Vom Kommissar zum Rektor

Lob für die Arbeit der Oberschule Neuenkirchen

jp Neuenkirchen. Vor etwas mehr als einem Jahr hat die Oberschule Neuenkirchen ihre Arbeit aufgenommen. Nunmehr hat sie auch offiziell einen Rektor – Ernst August Schulterobben. Der bisherige Schulleiter der Haupt- und Realschule Neuenkirchen hatte dieses Aufgabe in den vergangenen Montane bereits kommissarisch wahrgenommen.Auch Adalbert Wegmann ist seit Monatsanfang ganz offiziell Konrektor der Oberschule, für die es beim kleinen offiziellen Akt im Zimmer des Schulleiters nicht nur Lob von Samtgemeindebürgermeister Martin Brinkmann, sondern auch von Regierungsschuldirektor Norbert Szczepanek gab. „Manche Schulen wären froh, wenn sie solche Bedingungen hätte“, ging der Vertreter des Landesschulamtes näher darauf ein, wie durch Überzeugungsarbeit vor Ort der Schulstandort gestärkt werde und es gelingen könne, „die Kinder im Dorf zu lassen“. Martin Brinkmann stellte ebenfalls den hohen Qualitätsstandard der Oberschule heraus, Für die Oberschule müsse Überzeugungsarbeit im Bereich der Samtgemeinde geleistet werden.Schulterobben betonte noch einmal die Bedeutung der Zweigliedrigkeit für die Neuenkirchener Oberschule und hob die gute Zusammenarbeit mit dem Schulträger hervor. Die Eltern wüssten die kleinen Klassen zu schätzen. „Die Schüler sind stolz darauf, hier zu sein“, ergänzte Wegmann.Die Schüler der auslaufenden Haupt- und Realschulklassen würden nicht vergessen, meinte Schulterobben. So habe sich die Schule jetzt mit ihrem Programm für den Wettbewerb „Fit für den Beruf“ beworben.

Autor:Bersenbrücker Kreisblatt

zurück zur Übersicht