Abschied nach 110 Jahren - Drei HRS-Lehrer gehen in den Ruhestand

Neuenkirchen. In einer feierlichen Stunde wurden kurz vor den Sommerferien drei Lehrkräfte der Haupt- und Realschule Neuenkirchen in den Ruhestand verabschiedet.

Gemeinsam blickten die scheidenden Pädagogen auf mehr als 110 Jahre Schuldienst zurück. Bei Monika Schröer waren es 36 Jahre, Karl-Heinz Schröer brachte es auf 37 Jahre, und Peter Schierke war mit fast 39 Jahren in Neuenkirchen der „Rekordhalter“. Schulleiter Ernst-August Schulterobben bedankte sich für den persönlichen Einsatz in den zurückliegenden Jahrzehnten und überreichte neben einem Abschiedsgeschenk die Urkunden zur Versetzung in den Ruhestand.
Zum Abschluss gab es für die Ausscheidenden noch einen kurzen Test, den sie mit Bravour bestanden. Passen mussten die künftigen Ruheständler allerdings bei zwei Fragen: Wer war der damalige Kultusminister in Niedersachsen? Wer war der Ministerpräsident in Niedersachsen? Was dazu wohl die Schüler gesagt hätten?
Alle drei betonten in ihrer kurzen Replik, dass sie sich in all den Jahren in Neuenkirchen wohlgefühlt haben. Gute Wünsche für den Ruhestand wurden den künftigen Pensionären in einer humorvollen Rede auch vom Vertreter des Personalrates, Jess Köpke, mit auf den Weg gegeben. Den guten Wünschen für die Zukunft schlossen sich die Elternvertreterin Martina Söndgen und Samtgemeindebürgermeister Martin Brinkmann an.
In lockerer Runde wurden anschließend noch viele Erinnerungen der letzten Jahrzehnte ausgetauscht.

zurück zur Übersicht